Rezepte

Rezept: Wünschen Sie ein spezielles Rezept oder haben Sie Fragen zum Thema Backen ? Dann sind Sie hier richtig. Ich beantworte all Ihre Fragen, zu Rezepturen und zur Herstellung.
Zubereitung:

Klicken Sie einfach auf den Link \\\\\\\" Forum \\\\\\\". Nun können Sie mir Ihre Wünsche schreiben.
Zutaten:

Rezepte gelingen nur, wenn man weiss wie es gemacht wird.
Hier erfahren Sie wie es geht.



Rezept: Apfeltorte
Zubereitung:

Dieses Rezept stammt von einer Besucherin meiner Homepage.
Besten Dank

Wenn Sie dieses Apfeltorten - Rezept nachbacken, würde ich mich sehr freuen, über ein Antwort von Ihnen.
Ein gutes Gelingen wünscht Lothar Knöchelmann
Zutaten:


Apfeltorte Zutaten Teig: 200 g Mehl 100 g Zucker 120 g Margarine oder Butter 1 Ei 1 Päckchen Vanillezucker 1 TL Backpulver Zutaten Füllung: 1/2 Liter Apfelsaft 2 Päckchen Vanillepudding 4 Äpfel 1 Zitrone Zutaten Belag: 1 Becher Sahne 1 Becher Schmand 1 Päckchen Sahnesteif 2 TL Zucker etwas Zimt Zubereitung: Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer zu einem festen Mürbeteig verarbeiten. Dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Äpfel in Würfel schneiden und den Apfelsaft in einem Topf heiß werden lassen. Nicht kochen! Zu dem heißen Apfelsaft kommt jetzt das Puddingpulver, und nach gutem Umrühren auch die Äpfel mit dem Zitronensaft hinein. Den Teig zu 2/3 auf den Boden einer Springform verteilen und den Rest an dem Rand gut festdrücken. Die Puddingmasse auf den Teig geben und für 45 Minuten in den 220 °C heißen Ofen stellen. Nach dem Backen den Kuchen ca. 1/2 Stunde auskühlen lassen. Dann die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und in einer Schüssel unter den Schmand ziehen. Diese Masse auf den Kuchen geben, glattstreichen und mit Zimt bestreuen.


Rezept: Aprikosenkuchen ( Blechkuchen oder runde Form )
Zubereitung:

Backblech oder Form mit Mürbteig auslegen.Nun den Mürbteig anbacken (er darf nur ganz leicht
Farbe bekommen.) Vanillepudding kochen und mit der Marzipanrohmasse glattarbeiten.
Pudding-Marzipanmasse gleimässig auf den angebackenen Mürbteigboden verteilen. Die gut abgetropften Aprikosen gleichmässig auflegen.
Dann den Guss über die Aprikosen giessen. Mit Mandelsplitter bestreuen.
Backtemperatur: 190° C
Bachzeit: 45 min.
Zutaten:

Mürbteig:
100 g. Zucker
200 g. Butter oder Margarine
300 g. Mehl
Einen Vanillepudding kochen, von einen 1/2 l Milch. Die Marzipanrohmasse 150 g. kann mit der Milch aufgekocht werden. Gut rühren sonst kann es anbrennen.
Eine Dose Aprikosen (750 g.)
Gussmasse:
3 Eier
150 g. Zucker
125 g. Sahne flüssig
120 g. Mehl
alle Zutaten verrühren. Kann auch im Mixer geschehen.
125 g. Mandelsplitter



Rezept: Baumkuchen zum selbermachen.
Zubereitung:

Die raumtemperierte Butter schaumig aufschlagen, wie Butterkrem. Zitrone, Vanille und Salz hinzugeben. Die Eier und Eigelb im Wasserbad warm aufschlagen. Nachdem etwa Bluttemperatur erreicht wurde, die Eiermasse weiter schlagen bis sie kalt und fest ist. Die Eiermasse nun ganz vorsichtig unter die Buttermasse heben. Anschliessend das Mehl unterarbeiten.
Den Ofen auf 220° C vorheizen.
Einen Tortenring mit Papier einschlagen und eine 1 mm dicke Schicht der Baumkuchenmasse auftragen. In den Ofen schieben und goldgelb abbacken. Aus dem Ofen nehmen und wieder eine Schicht auftragen. Das muss man solange wiederholen bis die Masse verbraucht ist. Diese Baumkuchentorte kann man mit Schokolade überziehen oder auch für Desserts verarbeiten.
Zutaten:

150 gr. gesiebtes Mehl Type 405
150 gr. Zucker
150 gr. Butter
9 Eier
3 Eigelbe
Zitrone, Vanille, und Salz.

Auf das klassische Baumkuchengewürz " Tonkabohne " muss hier verzichtet werden.
Oder sie haben die Möglichkeit sich etwas zubesorgen. Bei Gewürzen gilt immer "weniger ist mehr".


Rezept: Bienenstich mit Sahnefüllung (Backblechgrösse)
Zubereitung:

Von den Zutaten einen Hefeteig herstellen.
Mehl in eine Schüssel geben, eine Vertiefung machen und die zerdrückte Hefe, die lauwarme Milch hinzugeben und einen weichen Brei herstellen. Das restliche Mehl über den Brei verteilen.
Die restlichen Zutaten in die Schüssel wiegen und nach ca. 10 min einen festen Teig herstellen. Ist der Teig noch etwas weich, einfach noch etwas Mehl hinzugeben. Den Teig dann in den Kühlschrank legen.
Jetzt kochen wir die Bienenstichmasse.
Alle Zutaten ausser die Mandel in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Die Masse ca. 2-3 min. kochen lassen. Vom Herd nehmen und die Mandeln unterrühren.

Den Hefeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Grösse des Backblechs ausrollen. Den Teig dann auf das gefettete Backblech legen und mit einer Gabel gleichmässig stupfen. Dies ist wichtig, damit der Teig beim Backen keine Blasen bekommt.
Nun die noch lauwarme Bienenstichmasse gleichmässig auf den Hefeteig verstreichen.
Jetzt können Sie ihren Herd einschalten bis 170°C und wenn die Hitze erreicht ist, den Bienenstich in den Ofen schieben.
Backzeit: Ca 25 min.
Achtung! Jeder Ofen backt anders, also öfter mal nachsehen. Der Bienenstich ist fertig, wenn er eine goldgelbe bis braune Farbe hat.
Nach dem Backen auskühlen lassen. Einmal durchschneiden und die obere Hälfte in gleichmässige Stücke schneiden. Auf der unteren Hälfte die Sahnefüllung gleichmässig aufstreichen. Nun die oberen Stücke auflegen. Den Bienenstich in den Kühlschrank, damit die Sahne noch gut absteifen kann.
Beim Servieren ein scharfes Messer benutzen, dann verschmiert der Bienenstich nicht so.
Viel Glück beim Nachbacken.





Zutaten:

Hefeteig:
500 g Mehl
250 g Milch lauwarm
60 g Zucker
50 g Butter
80 g Hefe
5 g Salz
1 Ei
Bienenstichmasse:
100 g Sahne flüssig
100 g Butter
200 g Zucker
100 g Honig
200 g gehobelte Mandeln

Füllung:
1/2 l Sahne
Sahnesteif
Vanillearoma
etwas Zucker


Rezept: Blechkuchen nach Benedektiner Art
Zubereitung:

Hier ein altes Rezept: \\\"Kaiser Kuchen\\\" Ein gefettetes Blech mit Rand in Größe von 40x65cm wird mit dünn ausgerollten Teegebäckmürbteig ausgelegt und angebacken. Dann wird das Blech mit Johannisbeermarmelade dick bestrichen und folgende Masse darüber gefüllt. 150g Marzipan 200g Butter 100g Zucker schaumig rühren und nach und nach 8 Eigelb hinzugeben. Von 8 Eiweiß und 100g Zucker einen Schnee schlagen und zum Schluss 125g Mehl,125g Weizenpuder gesiebt, unterheben. Zitrone hinzugeben und alles zu einer Masse rühren. Auf das Blech verteilen und aus Mürbteig 1 cm breite Streifen zum Gitter legen und leicht mit Eistreiche bestreichen und abbacken.(190°C) Nach dem Backen aprikodieren und mit Vanilleglasur glasieren. Viel Spass beim Backen.
Zutaten:



Rezept: Bremer Klaben ( Kloben)
Zubereitung:

Dieses Rezept ist von einem Besucher meiner Homepage. Ich möchte mich ausdrücklich für das Rezept bedanken.
Zutaten:

Bremer Klaben 2 (ursprünglich Kloben) Aus dem Mittelalter stammen die ersten Rezepte. Beim Klaben ist das gleiche Verhältnis zwischen Hefeteig und den ’bunten’ Zutaten wichtig. Das Wort bedeutet spalten, wie ein Stück Holz hat der Klaben längs einen tiefen Einschnitt. Der Klaben ist ein Verwandter des Stollens ist jedoch fruchtiger und saftiger. Er wird zumeist Anfang Dezember gebacken, und bis Ostern angeboten, ist heute ein eher typisches Weihnachtsgebäck. Zutaten: Für 1-2 Stollen Zeit ca.1h50min / Backzeit ca 45 - 60 min Vorteig 800 g Mehl ca. 300 ml 30*C Milch 80 g Hefe Teig 1180 g Vorteig 200 g Mehl zum Auffrischen 200 g Butter 200 g Schweine Schmalz 80 g Zucker 2 Eigelb 1/2 TL Salz 1 unbehandelte Zitrone 1/2 TL gem. Kardamom (20 ml Rosenwasser je nach Geschmack zur Verfeinerung ) Früchte 250 g Rosinen 250 g Sultanine 200 g Korinthen 80 g Zitronat 60 g Mandeln gehackt 40 g Orangeat 3 cl Rum (80 g Puderzucker zum Bestreuen nach Belieben) Vorteig ansetzen.1. Gehen Etwa 30 min. stehen lassen :In der Zwischen Zeit Rosinen Sultaninen Korinthen waschen, gut abtropfen lassen, mit fein gewürfeltem Zitronat, Orangeat und gehackten Mandeln in einer Schüssel mischen, mit Rum beträufeln und zugedeckt stehen lassen und so die Zutaten aromatisieren.(ich würde nur Zitronat und Orangeat in guter Qualität verwenden:...) Variante 2 Rosinen 3 – 6 Tage in geschlossenen Gefäß mit Rum stehen lassen.) Vorteig, weiche Butter und Schmalz ,den Zucker, Kardamom sowie die Eigelbe sowie Rest Mehl intensiv miteinander verkneten dabei Zucker Salz zugeben) 2. Gehen. Den zugedeckten Teig 30 Min. bei 29*C gehen lassen. Die mit Rum befeuchteten Trockenfrüchte abtropfen lassen ,mit der Schale der Zitrone vorsichtig einarbeiten. Teig in die Gewünschte Form bringen e.v Form verwenden da der Teig wenig Stand hat. 3. Gehen. 30min stehen lassen. Den Ofen auf 180*C vorheizen ein mit Wasser gefüllten Behälter in den Ofen stellen dadurch wird der Stollen saftiger. Nach ca. 45 Min. mit einem Spieß prüfen, ob der Stollen durchgebacken ist .Die Backzeit anpassen. Den Stollen einige Tage bis zum Verzehr stehen lassen, damit sich die Aromen vermischen können


Rezept: BROMBEER - STREUSELKUCHEN
Zubereitung:

Für den Hefeteig Mehl, Trockenhefe, Salz, Zimt, und Zucker in eine Rührschüssel geben und mischen. Milch und Butterschmalz lauwarm werden lassen und mit dem Ei unter die Mehlmischung rühren. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes so lange rühren bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.Mit einem Tuch abdecken und 30 - 40 min gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Streusel: Mehl, Bourbon-Vanillezucker, Zimt, Zucker und Butterschmalz in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu Streusel kneten. Den Hefeteig durchkneten und auf einem Backblech ausrollen. Die tiefgefrorenen Brombeeren vorher auftauen lassen und auf den Teig geben. Gut verteilen, dann die Streusel gleichmässig über die Brombeeren streuen.
Noch einmal den Teig ca. 15 min. gehen lassen.
In den vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 35-40 min. backen.
Besonders köstlich schmeckt der Kuchen, wenn Sie ihn noch lauwarm mit geschlagener Sahne servieren.
Zutaten:

Hefeteig:
500 gr. Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Priese Salz
1 Teelöffel Zimt
60 gr. Zucker
250 ml Milch
60 gr. Butterschmalz
1 Ei

Streusel:
375 gr. Mehl
2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
150 gr. Zucker
200 gr. weiches Butterschmalz
750 gr. gefrorene Brombeeren


Rezept: BUTTER - MANDEL - KUCHEN
Zubereitung:

Butterschmalz mit dem Handrührer hell und kremig schlagen. 250 g Zucker, Salz und die Eier unterrühren. Mandeln, Mehl und Backpulver vermischen mit der Milch und dem Bittermandelaroma unter den Teig rühren. Backofen auf 200°C ( Elektro ) bzw. Stufe 3
( Gas ) vorheizen, Backblech einfetten. Teig auf das vorbereitete Blech streichen. Mandelblätter mit dem restlichen Zucker darüberstreuen, Butterschmalz in kleinen Flöckchen darauf setzen und den Kuchen auf mittlerer Schiene in ca. 40-45 min.goldbraun backen.
Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten
Zutaten:

300 gr. Butterschmalz
350 gr. Zucker
1 Prise Salz
6 Eier
300 gr. gemahlene Mandeln
250 gr. Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/8 Liter Milch
8 Tropfen Bittermandelaroma

Zutaten für den Belag:

200 gr. Mandelblätter
125 gr. Butterschmalz
und den Restzucker vom Teig.
Butter zum fetten des Blechs.



Rezept: Butterkrem für alle Torten
Zubereitung:

Butter und Biskin mit Zimmertemperatur in der Küchenmaschine gut aufschlagen. (wie Sahne)
Salz und Aroma hinzugeben. Auch ist ein Schuss Likör oder Rum angebracht. Es geht auch ohne Alkohol.
Dann die Eier mit dem Puderzucker richtig aufschlagen. Erst im Wasserbad die Eier warm schlagen, dann anschliessend kalt schlagen, bis die Eier fast steif sind. Die Buttermasse im kleinen Gang der Küchenmaschine rühren und ganz langsam die Eier einlaufen lassen. Je vorsichtiger Sie die Eier in die Buttermasse einlaufen lassen, um so schöner wird Ihr Butterkrem. Zu diesem Grundbutterkrem können Sie jede Geschmacksrichtung selbst wählen. Lieber etwas Zeit lassen und alles gut aufschlagen sonst haben Sie Fettbrocken im Butterkrem und das schmeckt schrecklich.
Zutaten:

200 gr. Biskin (Erdnussfett)
200 gr. Butter
Zimmertemperatur
150 gr. Puderzucker
3 Eier
Priese Salz,
Aroma zum Abschecken (Vanille, Frucht oder Schokolade.


Rezept: Cassata
Zubereitung:

Zutaten:





Eine Torte ca. 14 - 16 Stück 26 cm durchmesser.


Zutaten:
Biskuit:
6 Eier
200 g Zucker
200 g Mehl
weiche Butter und
Mehl für die Form
9 EL Maraschino (Kirschlikör)

Füllung:
800 g Ricotta
275 g Zucker
Mark v. ½ Vanilleschote
250 g kandierte Früchte
100 g Zartbitter-Kuvertüre

Dekoration:
Mark v. ½ Vanilleschote
50 g Zucker
50 g Pistazienkerne
500 ml kalte Schlagsahne
150 g kandierte Früchte



Rezept: Cocosmakronen
Zubereitung:

Alle Zutaten ausser Honig in einen Kessel geben und auf dem Feuer unter ständigem Rühren auf ca. 60°C bringen.
Vorsicht, dass nichts anbrennt. Zum Schluß den Honig in die noch warme Masse geben. Auf Oblaten oder Backpapier aufdressieren und bei 170° C ca. 15 min. backen.
Die Backzeit verlängert sich, wenn man die Cocosmakronen größer aufspritzt.
Zutaten:



375 g Cocosflocken
375 g Zucker
125 g Eiweiß
50 g Honig
s


Rezept: Erdbeerpasteten
Zubereitung:


Pasteten fertig im Supermarkt kaufen. Für kurze Zeit in den Backofen, damit sich das Fett lößt und die Pasteten wieder knackig werden.
Pasteten mit Mandelkrem füllen. Dann mit Erdbeeren belegen und mit Gelee abglänzen.
Zutaten:

Mandelkrem Herstellung:
1 l Milch ,100 gr. Zucker, 100 gr. Crempulver, 150 gr.Eier und 150 gr. Marzipanrohmasse.
Zutaten zu einer Krem kochen. Die Marzipanrohmasse in den heißen Krem geben und verrühren. Den abgekühlten Krem mit Amarettolikör dezent abschmecken.


Rezept: Französische Brötchen zum Selberbacken
Zubereitung:

500 gr. Flüssigkeit;1/2 Milch,1/2 Wasser 15 gr. Salz 20 gr. Malzmehl (bekommen Sie in Ihrer Bäckerei) 40 gr. Hefe 15 gr. Butter Mehl"Type 550" Flüssigkeit in eine Schüssel geben, dann Malzmehl, Hefe hinzu und mit Mehl zu einen Teig Kneten. Anschliessend Salz und Butter hinzu und kräftig durchkneten. Der Teig muss etwas fest sein und darf nicht an der Schüssel oder an den Hände kleben. Teigruhe ca. 20 min. Dann Brötchen oder Brot formen. Bei 3/4 Gare in den Ofen schieben mit Dampf.Es empfielt sich einen Topf mit Wasser im den Ofen zu stellen. Backzeit ca.25 min. bei 230 C° Nach dem Backen mit Wasser dünn bestreichen, damit sich ein schöner Glanz bilden kann. Ich hoffe das Ihnen diese französischen Brötchen gelingen. Gerne würde ich von Ihnen wieder hören.












Zutaten:

500 gr. Flüssigkeit;1/2 Milch,1/2 Wasser
15 gr. Salz
20 gr. Malzmehl (bekommen Sie in Ihrer Bäckerei)
40 gr. Hefe
15 gr. Butter
Mehl nach Bedarf "Type 550"


Rezept: Gebäck für Diabetiker Erdnusshörnchen
Zubereitung:

Alle Zutaten zu einen Teig kneten und anschliessend in einer Folie und in den Kühlschrank legen.
Nach ca. 1 Std. den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläsche legen und in eine fingerdicke Rolle formen. In gleichmässige Stücke schneiden und kleine Hörnchen formen.
Im vorgeheizten Ofen bei 175°C 12 - 15 min. goldgelb abbacken.
Nach dem Backen gleich mit etwas Fruchtzucker bestäuben.
Dieser Teig eignet sich auch als Weihnachtsgebäck. Andere Formen ausstechen und mit Mandeln oder Nüsse belegen.

Pro Stück 48 kcal/ 201 kj ; ( 0,5 BE)
Zutaten:

Zutaten für 60 Hörnchen

250 gr. Mehl
10 gr. gehackter Ingwer
75 gr. gehackte, geröstete, gesalzene Erdnüsse
1 Ei
80 gr. Fruchtzucker
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
120 gr. Butter oder Diätmargarine


Rezept: Herzogin Luise Torte
Zubereitung:

Von dieser Masse werden 3 Böden aufgestichen und abgebacken. Die Böden werden dünn mit Aprikosenmarmelade bestrichen und mit Mandelbutterkrem zusammengesetzt. Obenauf eine Marzipandecke. Am Rand feingeriebene geröstete Mandeln. Die Decke mit rosa Maraschinofondant glasieren und auf jedes Stück rosa glasierte Walnüsse setzen.
Zutaten:

280 g Butter,
280 g Zucker
3 Eier und 2 Eigelb schaumig rühren. Dann kommt 200 g mit Milch verdünnte Marzipanrohmasse hinzu. Zuletzt werden 400 g Mehl,etwas Zitrone und eine Priese Kardamom unter die masse gegeben.


Rezept: Knetzenbrot oder Nürnberger Früchtebrot
Zubereitung:

Alle Trockenfrüchte in eine Schüssel geben und mit Wasser übergiessen. Die Früchte sollten gut bedeckt sein. Einen Tag in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag bereiten wir den Teig vor. Die Früchte durch ein Sieb geben und gut abtrocknen lassen. Die Brühe nicht weggiessen, sie wird noch gebraucht.
Die Hefe mit etwas Knetzenbrühe einweichen. Alle Zutaten die unter "Teig" aufgeführt sind in eine grossen Schlüssel geben und soviel Mehl hinzugeben, dass ein fester Teig entsteht. Nun die gut abgetropften Früchte hinzugeben. Sollte der Teig wieder zu weich sein, noch etwas Mehl hinzu. Aus diesem Teig wird ein länglicher Brotlaib geformt und auf ein Backblech gelegt. Anschliessend mit Wasser bestrichen und auf der rechten und linken Seite mit Mandeln belegt. Nach einer Garzeit von etwa 30-40 min. bei 190°C ca. 90 min. backen.
Nach dem Backen gleich mit Dextrine abglänzen.
Herstellung der Dextrine:
Nehmen Sie einen Esslöffel Stärkemehl geben dies auf ein mit Backpapier belegtes Blech und schieben es in den vorgeheizten Ofen. Erst wenn das Stärkemehl haselnussbraun gefärbt ist, kommt es aus den Ofen. Nach dem Abkühlen sieben, in einen kleinen Topf geben und mit kaltem Wasser (eine Tasse voll) glatt verrühren.
Nun die Dextrine auf den Herd erwärmen, bis sie kurz aufkocht. Sollte es etwas dick sein, kann noch Wasser dazugegeben werden. Anschliessend das gebackene Knetzen,- oder Hutzelbrot gleichmässig bestreichen. Nun entsteht der hervorragende Glanz und Ihr Knetzenbrot ist fertig.
Bitte das Brot nach dem Auskühlen in einem Leinentuch leicht einwickeln und kühlstellen.
Nicht in den Kühschrank lieber an einen kühlen Ort.
Gutes gelingen wünscht Konditormeister Knöchelmann
Zutaten:

Trockenfrücchte
===============
100 gr Datteln
100 gr Knetzen od. Hutzeln (getrocknete Birnen)
100 gr Feigen
100 gr Zwetschgen ( getrocknet ohne Stein )
100 gr Sultaninen
100 gr Mandeln (ganz,geschält)
100 gr Backmischung (Zitronat+Orangeat gem.)
Teig
====
400 gr Brotteig (bekommen Sie bei Ihrem Bäcker)
50 gr Melasse
50 gr Malzmehl (bekommen Sie bei Ihrem Bäcker)
5 gr Lebkuchengewürz
25 gr Rum
50 gr Brösel (süsse Kuchenbrösel)
25 gr Hefe
100 gr Knetzenbrühe ( Saft von den eingeweichten Früchten)
Mehl nach Bedarf



Rezept: Kopenhagener Gebäck
Zubereitung:

Unter 500 gr. Hefeteig werden Rosinen,Äpfel und Walnüsse untergearbeitet. Der Teig wird rechteckig ausgerollt, mit Marzipanfüllung bestrichen, nach der Mitte zu von beiden Seiten aufgerollt,in eine Kastenform gelegt und garen lassen. Bei 180° C ca.45 min. abbacken. Anschliessend glasieren und mit Krokant besteuen.
Zutaten:

500 gr. Hefeteig
150 gr. Rosinen
150 gr. feingehackte Äpfel
100 gr. gehackte Walnüsse
250 gr. Marzipan (mit Eierlikör streichfähig machen.)
Glasur und Krokant


Rezept: Kopenhagener Strietzel
Zubereitung:

Von den Zutaten einen Teig herstellen und in den Kühlschrank legen.
Den kalten Teig rechteckig ausrollen und von der kalten Butter dicke Scheiben abschneiden und auf eine Hälfte des Teiges legen. Die andere Hälfte des Teiges über die Butter legen.
Nun vorsichtig den Teig ausrollen, wieder zu einem Rechteck ( Wie ein Handtuch )
Die linke Seite auf 2/3 des Teiges überklappen. Dann die rechte Seite oben drauf legen und ab in den Kühlschrank. Das müssen Sie noch zweimal wiederholen. Der Kopenhagener Teig ist nun fertig und Sie können ein oder mehrere Striezel machen. Den Striezel ca.20min. garen lassen und dann in den 175°C vorgeheizten Ofen. Nach 30 min. sollte der Striezel fertig sein. Wenn Sie mehr kleinere Gebäcke machen , kann die Backzeit auch kürzer sein.
Zutaten:

TEIG:

500 gr. Mehl
50 gr. Zucker
50 gr. Butter
40 gr. Hefe
1 Ei
Priese Salz, Zitrone
1/4 l kühlschrankkalte Milch
Sehr Wichtig alle Zutaten müssen kalt sein!!!!

BUTTER:

Nun 250 gr kalte Butter mit 150gr Mehl verkneten und zu einem Würfel formen. Auch in den Kühlschrank legen.

FÜLLUNG:

250 gr. geriebene Haselnüsse
100 gr. Zucker
150 gr. Aprikosenmarmelade
Priese Zimt mit etwas Wasser streichfähig machen.




Rezept: Käsekuchen aus Tschechien
Zubereitung:

mürbeteig: ---------- 100g rama (zum backen),100g kristal zucker, 2 eigelb,1 teelöffel backpulver, 100-120g mehl (soviel das geschmeidige teig ist) Torten form damit bedecken und bei 180\"C backen. --------------------- fülung: ------- 1/2 l milch ,200g zucker, 2 vanil puding, 750g quark, 1/2 fläschchen zitrone aroma, nach geschmack rosinen (auch rum rosinen),3 eiweis ---------------------- milch mit zucker und vanil puding kochen, in noch warmen puding quark unterrüren, aroma und rozinen zugeben. zuletzt eiweis steif schlagen und vorsichtig untenrühren. --------------------- Masse auf den boden fülen und mit eigelb (mit bischen rahm gemischt)bestreichen. Nochmals backen aber nur auf 140\"C ca.1stunde (oder bis es oben leicht goldig braun ist) nach dem backen in offene backoffen ca.10min. abkühlen lassen. Erst dan aus offen herausnähmen und ganz abkühlen lassen. es ist sehr gut und locker.
Zutaten:

Ein weiteres Rezept aus Tschechien.


Rezept: Käsekuchen in einer runden Form
Zubereitung:

Einen Mürbteig herstellen ( 100g Zucker, 2oog Butter und 300g Mehl, Priese Salz Messerspitze Backpulver und Zitrone). Kalt stellen.

Eine Kuchenform mit Mürbteig auslegen und einen Rand bis oben andrücken. Ofen vorheizen 175°C.
Quark in eine Schüssel geben mit Zucker, Salz,Zitrone, Puddingpulver und den 4 Eiern glattrühren. Die Butter in einen Topf auflösen (heiss nicht kochen). Die heisse Butter unter die Quarkmasse rühren und zum Schluss die Milch vorsichtig unterrühren. Die Masse ist nun sehr flüssig, muss aber so sein. Die flüssige Quarkmasse in die gut mit Mürbteig abgedichtet Form giessen, sonst läuft die Quarkmasse aus. In den heissen Ofen stellen und 45 min. bei 175° C backen.
Nach dem Backen den Kuchen mindestens 1 Std. auskühlen lassen und dann geniessen.
Zutaten:

700 gr. Quark
280 gr. Milch
150 gr. Zucker
150 gr. heisse Flüssige Butter
20 gr. Puddingpulver
4 Eier
Zitronenarome und eine Priese Salz


Rezept: Mandelmakronen
Zubereitung:

Alle Zutaten zu einer festen Masse durcharbeiten. Entweder Hörnchen formen und in Mandeln rollen, oder mit einem Spritzbeutel (mit einer 10 Lochtülle) kleine Makronen auf ein mit Backpapier belegtes Blech dressieren.
In den auf 170°C vorgeheizten Ofen schieben und ca. 15 min. backen.
Nach dem Abbacken kann man seiner Fantasie freien lauf lassen und die Hörnchen oder die Makronen mit Schokolade tunken oder absetzen.
Zutaten:

310 gr. Marzipanrohmasse
125 gr. Zucker
50 gr. feingehackte Mandeln
70 gr. Eiweiss (etwa 2 Eiklar)
Priese Salz, etwas Zitrone


Rezept: Mandeltaler (Eingesand von Georg)
Zubereitung:

Zutaten:
250g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
3 Päckchen Vanillepudding
250g Margarine
100g Vanille(puder)zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g gehackte(gemahlene) Mandeln
1/2 TL Salz
1 EL Kakao
3 EL Zucker zum Garnieren
Zutaten:

Zubereitung:

Margarine, Mehl, Vanillinpuddingpulver, Vanillin-Puderzucker, Vanillinzucker, Backpulver, Mandeln und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Rollen mit einem Ø von 3 cm formen. Rollen in der Kakao-/Zuckermischung wälzen, im Kühlschrank ca. 5 Stunde durchkühlen lassen und anschließend in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden.

Bei 200°C ca. 15 Minuten backen.

Was sich auch sehr gut macht, die Hälfte vom Teig ( oder aber die doppelte Menge ) mit 40 ( 80 ) Gramm Kakao mischen. Beide Teige auf Backpapier dünn ausrollen, übereinander legen und wie eine Sahnerolle verarbeiten. Anschließend wieder rollen bis Ø 3 cm und ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden.


Rezept: Marmorkuchen
Zubereitung:

Butter, Zucker, Marzipanrohmasse aufschlagen wie Butterkrem. Dann immer etwas Mehl/ Backpulver, 1Ei, etwas Milch zugeben. Immer weiter langsam aufschlagen. Alles wiederholen bis Mehl/Backpulver, Eier, Milch aufgebraucht sind. Noch etwa 5 min. langsam aufschlagen lassen.
Die Masse in eine Form einfüllen, ca.3/4 der Masse. Den Kakao mit 1 Ei in die Restmasse geben und glattrühren. Die Kakaomasse auf die Marmorkuchenmasse verteilen und mit einem Löffel leicht unterheben. Bei 190°C im vorgeheizten Ofen ca. 50 min backen. Nach dem Backen auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen. Je nach Wunsch kann man den Kuchen mit Schokolade überziehen oder nur mit Puderzucker bestäuben.
Zutaten:

170 g Butter,
250 g Zucker,
3 Eier + (1Ei(Kakaomasse))
35 g Marzipanrohmasse (Supermarkt Schwartau)

350 g Mehl
15 g Backpulver
170 g Milch
1 Esslöffel Kakao für Kakaomasse.

Ergibt einen Marmorkuchen


Rezept: Mohnfüllung für Striezel
Zubereitung:

Den Mohn mahlen ( kann man in der Kaffeemühle machen)
Milch, Butter, Zucker,und Mrzipan aufkochen.
Mohn, Brösel, Rosinen, Zitrone und Zimt unterrühren. Vom Feuer nehmen,dann 2 Eier gut unterrühren. Nachdem die Mohnmasse erkaltet ist kann man sie verarbeiten.
Da es in den USA und Canada vielleicht kein Marzipan gibt, kann man auch Mandelgries dafür nehmen.
Zutaten:

500 g Milch
500 g gemahlenen Mohn
400 g Butter
100 g Marzipan ( Mandelgries )
250 g Zucker
150 g Brösel ( Kuchenreste )
2 Eier
50 g Rosinen,
Zitrone,
Priese Zimt.


Rezept: Mohrenkopfmasse
Zubereitung:

Eigelb mit der Hälfte des Zuckers aufschlagen, dann eine halbe Eischale Wasser hinzu und das Mehl vorsichtig drunterheben.
Eiweiss mit dem Rest Zucker aufschlagen und zum Schluss das Weizenpuder unterheben.
Nun unter die Eigelbmasse die Eiweissmasse vorsichtig unterheben.
Ein Blech mit Backpapier belegen und mit einer grossen Lochtülle Halbkugeln aufdressieren. Bei 180°C abbacken bis die Mohrenköpfe eine goldgelbe Farbe haben. Backzeit ca. 15-20 min.
Nach dem Auskühlen mit einer Krem und Preisselbeeren zwei Schalen füllen.
Aussen dünn mit Krem einstreichen und mit Marzipan einschlagen. In Kakao ( mit Puderzucker mischen) die Kartoffeln wälzen.
Mit dem Messer dreimal einschneiden und mit Kuvertüre absetzen.
Für den privaten Haushalt kann die Masse auch halbiert werden.
Ich wünsche gutes Gelingen.
Zutaten:

10 Eigelb
10 Eiweiss
240 gr. Zucker
240 gr. Mehl
40 gr. Weizenpuder (Mondamin)


Rezept: Mousse au Chocolad ca. 8 Portionen
Zubereitung:

Schokolade grob hacken, mit dem Cognac und dem Espresso im Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen. Eier trennen, Eigelbe mit Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelösst hat. Die gut gekühlte Sahne steif schlagen, Eiweiss mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Die Eigelbmasse zur Schokolade geben, mit dem Schneebesen unterziehen. Geschlagene Sahne auf die Schokoladenmasse setzen, mit dem Schneebesen schnell untermischen, bevor die Masse fest wird. Dann den Eischnee unterziehen. Mousse in eine Schüssel füllen, mit Folie abdecken, mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren mit einem Esslöffel Nocken aus der Mousse stechen. Diese auf Dessertteller mit Schokoladenraspeln, Puderzucker und Kakaopulver dekorativ anrichten.
Eine Leckerei für sommerliche Tage.
Zutaten:

150 gr.Bitterschokolade
150 gr.Vollmilchschokolade
1 Tässchen starken Espresso
2 cl Cognac
5 Eier
3 Esslöffel Vanillezucker
125 gr. gekühlte Sahne
50 gr. Zucker
Zum Garnieren:
weisse Schokoladenraspeln
Puderzucker
Kakaopulver


Rezept: Nusstorte " Spezial "
Zubereitung:

Eier und Zucker warm aufschlagen ( über ein Wasserbad ), dann wieder kalt schlagen bis die Eier steif sind. Nun etwas Zitrone, Salz und Vanille beigeben. Die Brösel und Nüsse vermischen und unter die Eiermasse vorsichtig heben. In einer Ringform 26 cm Durchmesser einfüllen und im vorgeheizten Ofen 45 min. bei 190° C backen.
Nach dem Backen auskühlen lassen und leicht mit Rum tränken. Die Torte mit Nussglasur überziehen und mit Haselnüssen ausgarnieren.

Viel Erfolg beim Nachbacken
Zutaten:

400 g Eier ( 8 Stück )
250 g Zucker
250 g süsse Brösel
250 g geröstete geriebene Haselnüsse
Zitrone, Salz, Vanille
8 cl Rum


Rezept: OMA - Schokokuchen Von Frau Annastazie
Zubereitung:


Zutaten: --------- 1 Becher Schmand,(weitere Zutaten messen in dem Becher vom Schmand) 1 Becher Zucker, 1 Becher Kakao, 1 Becher Mehl, 1 Beutel Backpulver, 1 Beutel Vanillezucker, 1 1/2 Becher gemalene Nüsse, 1/2 Becher Öl, 3Eier. ------------------- zubereitung: ------------ Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gute 3min.schlagen. Form buttern und mit Teig füllen. Bei 160\\\"C ca.50-55 min.backen. Sie werden den Kuchen lieben, er scheckt fantastisch.
Zutaten:

Dieses Rezept ist aus Tschechien von einer Besucherin meiner Homepage.
Danke für das Rezept.


Rezept: Original Sachertorte aus Salzburg
Zubereitung:

Original Sachertorte!!!! 180 g Butter 140 g Puderzucker 9 stk Dotter 180 g Kuvertüre zb.811 von Callebaut 9 stk Eiweiß 150 g Feinkkristalzucker 180 g Weizenmehl Butter,puderzucker und flüssige Kuvertüre schaumig rühren Dotter nach und nach zugeben und schön schaumig schlagen. Eiweiß und Kristalzucker zu Schnee schlagen(nicht zu fest!) beide Massen vorsichtig verrühren und das gesiebte Mehl unterheben. wird ein 26 cm Tortenreifen. ca.85 min. bei 160°C backen am besten über Nacht auskühlen lassen einmal durchschneiden mit Marillenmarmelade(Aprikose)füllen. Mit heißer Marillenmarmelade außen schön einstreichen und mit Schokofondant glasieren. gutes gelingen wünscht Konditormeister Klaus Ablinger aus Salzburg!
Zutaten:



Rezept: Original Sachertorte aus Salzburg
Zubereitung:

Original Sachertorte!!!! 180 g Butter 140 g Puderzucker 9 stk Dotter 180 g Kuvertüre zb.811 von Callebaut 9 stk Eiweiß 150 g Feinkkristalzucker 180 g Weizenmehl Butter,puderzucker und flüssige Kuvertüre schaumig rühren Dotter nach und nach zugeben und schön schaumig schlagen. Eiweiß und Kristalzucker zu Schnee schlagen(nicht zu fest!) beide Massen vorsichtig verrühren und das gesiebte Mehl unterheben. wird ein 26 cm Tortenreifen. ca.85 min. bei 160°C backen am besten über Nacht auskühlen lassen einmal durchschneiden mit Marillenmarmelade(Aprikose)füllen. Mit heißer Marillenmarmelade außen schön einstreichen und mit Schokofondant glasieren. gutes gelingen wünscht Konditormeister Klaus Ablinger aus Salzburg!
Zutaten:



Rezept: Osterbrot oder Osternest
Zubereitung:

Die Hefe mit der handwarmen Milch und etwas vom Mehl zu einen dicken Brei rühren. Restliches Mehl drüber streuen. Die anderen Zutaten ausser Sultaninen, Zitronat und Orangeat hinzugeben und etwa 20 min.stehen lassen. Dann einen Teig kneten, diesen Teig nochmals ca. 20 min. stehen lassen. Anschliessend die Früchte hinzugeben und gut unterarbeiten. Eine Kugel formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Eine Eistreiche anmachen (1 Ei mit Wasser verquirlen) und das Osterbrot damit dünn bestreichen und kreuzförmig einschneiden. Nach einer Garzeit von ca.20 min.in den vorgeheizten Ofen (190°C) schieben.Backzeit etwa 40 min. Nach dem Backen mit einer Zuckerglasur dünn glasieren.

Für das Osternest den gleichen Teig herstellen und anschliessend in drei gleiche Teil teilen.
Von jedem Teil einen Strang von ca. 80 cm rollen. Aus den drei Strängen flechten Sie einen Zopf, die Enden des Zopfs werden miteinander verflochten. Nun ein schönes Nest formen und auf das Blech legen. Darauf achten, dass in der Mitte noch genügend Platz ist. Die Backzeit beträgt ca.30 min. Nach dem Backen dünn glasieren. Für Ihren Ostertisch legen Sie bunte gekochte Eier in die Mitte des Nests.

Frohe Ostern wünscht Ihnen Ihr Konditormeister
Zutaten:

560 gr. Mehl
160 gr. Milch
70 gr. Hefe
50 gr. Zucker
8 gr. salz
1 Ei
200 gr. Butter
Zitronenaroma
240 gr. Sultaninen
140 gr. Zitronat und Orangeat


Rezept: Preiselbeersterne zur Weihnachtszeit
Zubereitung:

Aus Mehl, Butter, Zucker, Salz, Zimt und Vaille einen Mürbteig herstellen. Den Mürbteig im Kühlschrank kaltstellen. Am besten den Mürbteig einen Tag vorher machen. Den Teig auf ein Küchenbrett ausrollen ca.3 - 4 mm mit einen Sternausstecher ausstechen. Die Häfte der ausgestochenen Stern in der Mitte mit einem kleinen runden Ausstecher ausstechen. Nun die Buttersterne goldgelb abbacken. Nach dem Auskühlen werden die ausgestochenen Sterne auf die Geschlossenden gelegt. Mit einem Stritzbeutel oder Teelöffel wird nun Preiselbeerkonfitüre eingefüllt. Leicht andrücken und leicht mit Puderzucker bestauben.
Sie werden Ihre Freude an diesen Plätzchen haben. Guten Apetitt
Zutaten:

300 gr. Mehl
200 gr. Butter
100 gr. Puderzucker
Prise Salz,
Prise Zimt
etwas Vanille
Ein Glas Preiselbeeren ( nicht flüssig)


Rezept: Preiselbeertaschen
Zubereitung:

Einen Mürbteig herstellen von alle Zutaten.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank legen.
Anschliessend eine Rolle formen und in 15 gleich Teile teilen. Jedes Teil oval ausrollen und mit Ei dünn bestreichen. Nun mit einem Teelöffel eine Portion Preiselbeeren in der Mitte des Ovals setzen. Die obere Hälfte überklappen und leicht andrücken. Die Taschen nochmals mit Eistreiche bestreichen und mit gehobelte Mandel leich bestreuen.
Die Preiselbeertaschen werden nun bei ca.180°C im vorgeheiztem Ofen goldgelb abgebacken.
Mit dieser Köstlichkeit können Sie Ihre Gäste und Ihre Familie überraschen.
Zutaten:

330 gr. Mehl
250 gr. Butter
50 gr. Puderzucker
3 Eigelb
Zitrone, Vanille
Mandeln gehobelt zum Bestreuen
ergibt 15 Stück
Preiselbeeren aus dem Glas.


Rezept: Quarkstollen
Zubereitung:

Die Zutaten bis Salz aufschlagen wie Butterkrem.
Dann den Quark unterrühren.
Zum Schluß das Mehl und das Backpulver sieben und unter die Quarkmasse arbeiten. Anschliessend die Sultanienen einarbeiten und einen Stollen formen. Der Länge nach ca. 3 cm oben eínschneiden.
Backzeit: Bei 190°C , 55 min.
Nach dem Backen mit heißer Butter einpinseln und mit Puderzucker bestäuben.
Zutaten:

120 g Zucker,100 g Butter,2 Eier,25 g Marzipanrohmasse und 4 g Salz
-----------------------------------------------
200 g Quark
-----------------------------------------------
375 g Mehl
15 g Backpulver
-----------------------------------------------
200 g Sultaninen



Rezept: Rezept für Osterlamm
Zubereitung:

Eier und Zucker warm aufschlagen, dann wieder kalt schlagen. Die Eiermasse muss sehr dicksähmig sein. Dann das gesiebte Mehl und Weizenpuder unter die Eiermasse heben. Es dürfen sich keine Klumpen bilden. Die Butter muss sehr heiss sein aber nicht kochen. Zum Schluss wird die heisse Butter unter der Biskuitmasse flott untergehoben. In Lammform einfüllen und in den vorgeheizten Ofen (180°C)
stellen und ca.25 min. backen. Form auskühlen lassen, Lamm entnehmen und nach eigenem Geschmack ausgarnieren.
Zutaten:

3 Eier
100 gr. Zucker
100 gr. Mehl
50 gr. Weizenpuder (Mondamin)
50 gr. Butter


Rezept: Rosenküchle Rezept von Gerd Manz. Danke!!
Zubereitung:

Vorstellung eines längst vergessenen Gebäck
Ich stelle mit Reproduzierten etwa 250 -300 Jahre alten Rosenküchle Eisen, eine
Spezialität her, die der Sage nach in der Verlegenheit gebacken wurde wenn eine
Kutsche in den Hof einfuhr und die Hausfrau keinen Kuchen gebacken hatte.
Damit sich die Hausfrau nicht blamiert war das Rosenküchle Eisen das klassische
Hochzeitsgeschenk der Schwiegermütter!!!
Back wenigstens ein Rosenküchle wenn du keinen Kuchen gebacken hast wenn
Gäste in den Hof fahren soll manche Schwiegermutter gesagt haben,
Deshalb hat` s a gschmäcke
Wer früher ein Rosenküchle Eisen zum Geschenk bekam genoss Überlieferungen
zufolge nicht das höchste Vertrauen seiner Schwiegermutter!!
Es handelt sich dabei um eine Form die in Fett erhitzt, in Teig getaucht und in
heißem Fett ausgebacken wird,
Das Ergebnis ist eine etwa 12-14 cm. große und täuschend echt aussehende
Rosenblüte aus einem knusprigen Vanille duftendem Teig,
der an eine Mandel-Hippe erinnert.
In der Sendung Kochen um die Wette des HR Fernsehen belegte ich mit der
Vorstellung der Rosenküchle den ersten Platz
Und würde mich freuen von Alten Bäckern nicht mehr gebrauchte Rosen Eisen für
unser Museum und eventuell baldigen Reproduktion zu erhalten.
(Gerne auch nur Fotos)
Mein Ziel ist es viele Formen zu kennen
und das Rosenküchle allgemein das Eisengebackene zu erhalten
und zu erreichen das es in der Bäckerei und dort vor allem in der Schow - Bäckerei
wieder öfter zu sehen ist.
Zutaten:

Zutaten
Rosenküchle
ca. 350 - 380 gr. Mehl Typ 405
0,25 Ltr Milch
5 Eier
2 Essl. Zucker
Vanilleschote
1 Zitrone –Abrieb und Saft
1 Tl. Salz
Pflanzenfett (Biskin) zum Frittieren
Puderzucker zum bestäuben
Das Rosenküchle Eisen wird in Fett erhitzt (vor dem Backen des ersten Küchle ca.
20 Minuten)
Aus den Zutaten wird ein Teig gerührt (nicht geschlagen)
Das Eisen wird aus dem 180 grad heißen Fett genommen, durch klopfen schnell von
überschüssigem Fett befreit und in den Teig getaucht bis eine dünne Teigschicht am
Eisen anhaftet.
Jetzt wird das Eisen unter leichter Bewegung wieder in das Fett getaucht und das
daran haftende Küchle bis zu seinem ablösen gebacken und nach dem wenden mit
Holunderblütengelle gefüllt und mit Puderzucker gepudert.
Zutaten
Apfel/ Weinschaum
250 ml Apfelwein/Wein (lieblich mild)
4 Eigelb
0,2 ltr. Sahne Geschlagen (zur Deko)
100 gr. Holunderblütengelle zum aromatisieren und süßen der Sahne
und zum Füllen des Küchle
Im Sommer kann das Rosenküchle mit einer Kugel Eis gereicht werden.


Rezept: Russische Zupftorte mit Kirschen (Eingesand von Georg)
Zubereitung:

Teig:
400g Mehl
200g Fett
200g Zucker
40g Kakao
1 Ei
1Pk. Backpulver
100g gehackte Mandeln

Füllung:
250g Butter
250g Zucker
600 g Magerquark
3 Eier
200g gehackte Mandeln
1 Pk. Vanillezucker
2 Pk.
Vanillepuddingpulver
1 Glas Schattenmorellen
Zutaten:



Zubereitung:

Zuerst die Schattenmorellen aus dem Glas nehmen und gut abtropfen lassen.
Aus den Teigzutaten einen Knetteig ( am besten mit den Händen ) herstellen und mit 2/3 des Teiges die Springform ( Ø 26 cm ) auslegen.
Die Zutaten für die Füllung miteinander verrühren und in die Springform auf den Teig geben. Das restliche Drittel des Teiges auf die Füllung zupfen und im E.-Herd bei 180° C ca. 90 Minuten backen.




Rezept: Sachertorte
Zubereitung:

Fett, Zucker aufschlagen wie Butterkrem. Dann Zitrone,Salz Vanille hinzu, aber nur als Aroma nicht zuviel.
Alle anderen Zutaten zusammen wiegen und gut vermischen. Nun geben wir immer 1 Ei und eine Schaufel vom Nuss-,Kakao- und Mehlgemisch hinzu.
Die Masse gut aufschlagen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
Einen Tortenring (26 cm Durchmesser) mit Papier einschlagen, die Masse einfüllen und in den vorgeheizten Ofen 175°C schieben. Die Backzeit beträgt 50-60 min.
Nach dem Backen den Boden auskühlen lassen. Besser über Nacht.
Herstellung der Torte:
Den Boden zweimal durchschneiden. Einmal mit Aprikosenmarmelade füllen und einmal mit Schokoladenbutterkrem.Die Böden immer gut mit Rum tränken. Die Tränke besteht aus aufgekochtem Zuckerwasser und einen guten Schuss Rum. Die Torte einstreichen, kühlstellen und anschliessend mit Schokoladenglasur überziehen. In 16 Teile teilen und jedes Stück mit dem Wort "Sacher" ausgarnieren.(Mit einer Spitztüte in der die Schokoladenglasur gefüllt wird.)
Ich wünsche gutes Gelingen.
Zutaten:

125 gr. Siedefett,(Erdnussfett oder Biskin)
75 gr. Butter (Man kann auch Margarine nehmen)
250 gr. Zucker
Aufschlagen wie Butterkrem!
nach und nach zugeben
7 Eier
150 gr. Brösel (trockener Kuchen zerrieben)
135 gr. Nüsse
150 gr. Mehl
50 gr. Kakao
10 gr. Backpulver
Zitrone, Salz Vanille


Rezept: Schneeballen ein Fettgebäck (Friteuse)
Zubereitung:

Eier und Zucker aufschlagen, fast steif.
Mehl in einer grossen Schüssel geben, eine Vertiefung machen und Milch, Butter, Aromen und die aufgeschlagenden Eier hinzugeben. Einen Teig kneten. Diesen Teig in eine Folie einwickeln und einen Tag in den Kühschrank legen.
Am nächsten Tag in 30 gleiche Teile teilen und jedes Teil mit dem Rollholz hauchdünn ausrollen. Je dünner um so besser. Dann jedes Teil mit einem Kuchenrädchen oder einem Messer 5-6 mal in der Mitte einschneiden (Streifen). Nicht über den Rand hinaus schneiden. Beim ausrollen gut mehlen und das Mehl wieder
abkehren. Nun haben Sie Fladen hauchdünn und eingeschitten. Jetzt die Friteuse auf 180°C aufheizen.
Jetzt kommt der Trick:
Nehmen Sie eine Konservendose und schneiden den Deckel und den Boden mit einem Dosenöffner heraus. Die offene Dose ins Fritierfett stellen.
Sie benötigen noch eine Zange. In die offene Dose kommt jetzt der Schneeballen. Fassen Sie in der Mitte, den eingeschnitten Schneeballen und ziehen die Streifen ineiander, ganz locker, legen Sie den Schneeballen dann in die Dose. Es kann etwas hochkochen, vorsicht! Ist der Schneeballen untem im Fett schon braun, dann nehmen Sie die Zange und fassen am Dosenrand an ziehen dann die Dose hoch. Der Scheeballen wird nun umgedreht und auf der Rückseite fertig gebacken.In der Zwischenzeit haben Sie den Zweiten schon in die Dose gelegt.Mit einem Schaumlöffel den fertig gebackenen Schneeballen vorsichtig aus dem Fett nehmen. Mit Puderzucker bestauben. Alles solange wiederholen bis Sie fertig gebacken haben. Gutes Gelingen wünscht
Lothar Knöchelmann
Zutaten:

Rezept für 30 Stück

500 gr. Eier (10Stück)
200 gr. Zucker
1250 gr. Mehl
100 gr. Milch
40 gr. Butter flüssig
Aroma: Zitrone, Salz und Rum


Rezept: Schnelles Gebäck für Kinderfasching
Zubereitung:

Einen Mürbteig herstellen.
Alle Zutaten in der Küchelmaschine zu einen festen Teig verarbeiten.Selbstverständlich können Sie den Teig auch mit der Hand kneten.
Den Teig 1 Std. in den Kühlschrank legen und dann ca. 4 mm ausrollen. Mit einem gezackten
Rundausstecher ca. 10 cm ausstechen.
Die Hälfte der Mürbteigtaler mit einen kleineren Ausstecher drei Augen ausstechen.
Gold gelb abbacken, bei ca. 190°C.
Nach dem Abbacken drei verschiedene Marmeladen- und Nutellatupfer auf den Taler geben. Nun auf die Tupfer den Taler mit den drei Augen legen.
Jedes Auge bekommt eine andere Farbe. Anschliessend leicht mit Puderzucker bestreuen.
Durch die Nässe der Marmelade lösst sich der Puderzucker in den Augen wieder auf.
Ihre Kinder werden begeister sein, wenn Sie noch etwas Fantasie walten lassen und noch einige Smartis in die Augen legen.
Viel Spass beim Nachbacken
Zutaten:

Rezept für einen Buttermürbteig:
200 g Puderzucker (Streuzucker)
400 g Butter (Margarine)
600 g Mehl
2 Eier
1 Messerspitze Backpulver

Füllung:

Rote Marmelade (Erdbeer)
gelbe Marmelade (Aprikose)
Nutelle (Nougatnusscrem)


Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte
Zubereitung:

Den Schokoladenboden zweimal durchschneiden. Den Boden mit der Backfläche nach unten und einen Ring drauflegen. Mit der Hand etwas andrücken damit der Boden mit dem Ring abschliesst. Kirschkompott (aus dem Supermarkt)auf den Boden verteilen gleimässig verstreichen und den zweiten Boden oben drauf setzen. Nun einen 1/4 Wasser und 250g Zucker kurz aufkochen und wenn es abgekühlt ist 2 doppelte Kirschwasser hineingeben. Diese Tränke mit einem Pinsel gleimässig auf den Biskuit verteilen. Aber nicht die ganze Tränke. Nun 5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Einen 1/2 l Sahne steifschlagen und mit 150 g Puderzucker süssen. Die eingeweichte Gelatine mit etwas Wasser auf den Herd erwärmen. Nicht zu heiss sondern höchstens 35°C, solange rühren bis sie sich ganz aufgelösst hat. Nun die aufgelösste Gelatine in die steifgeschlagene Sahne geben und schnell und gründlich durchrühren. Die Sahne gleich in den Ring füllen und den dritten Boden ober drauf. Mit der Kirschwassertränke gut tränken von der Restsahne oberen Boden glattstreichen, einteilen
und Rosetten mit dem Spritzbeutel garnieren. Die 16 Kirschen aus dem Kirschkompott, auf jede Rosette 1 Kirsche setzen und ab in den Kühlschrank. Mindestens 4 Stunden noch besser über Nacht durchkühlen lassen. Dann die Schokoraspeln auf der Torte verteilen. Torte mit einem warmen Messer aus den Ring schneiden.
Fertig ist Ihr Meisterwerk
Zutaten:

1 Schokoladenbiskuitboden
Sauerkirschkompot 16 Kirschen
Kirschwasser
Puderzucker
Sahne
Gelatine
Zucker und Wasser
Schokoraspeln


Rezept: Weihnachtlicher Butterstollen
Zubereitung:

Milch mit der Hefe verrühren, bis die Hefe aufgelösst ist. Mit etwas vom Mehl einen dicken Brei rühren. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung machen. Den Hefe-Milchbrei hinzugeben und mit dem restlichen Mehl zudecken. Ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Früchte in eine Schüssel wiegen und die 1/2 Tasse Rum drüberschütten.
Zucker, Butter,Ei,Salz,Zitrone in die Schüssel wiegen.Nun können Sie mit der Hand oder mit der Küchenmaschine einen glatten Teig kneten.Wenn der Teig gut durchgearbeitet ist, sollte er noch 15 min. ruhen. Danach geben Sie die in Rum getränkten Rosinen, Mandeln, Orangeat und Zitronat hinzu und arbeiten die Früchte gut unter den Teig. Zum Schluss das Stollengewürz unterarbeiten, nicht schon vorher in den Teig sonst wird Ihr Stollenteig dunkel und nicht so schön goldgelb.
Das Formen des Stollens:
Vom Teig rollen Sie eine Wurst und drücken diese flach, machen Sie im ersten Drittel eine Vertiefung mit einem Rollholz. Dann machen Sie eine Vertiefung in der Mitte vom restlichen Teig und schlagen die Vertiefung des ersten Drittels auf die untere Vertiefung. Von oben drücken Sie noch leich mit dem Rollholz nach und fertig ist Ihr Stollen.
Den Stollen auf ein mit Bachpapier belegtes Blech legen und in den mit 170°C vorgeheizten Ofen schieben. Stellen Sie einen kleinen Topf mit etwas Wasser in den Ofen.Der Stollen backt dann saftiger.
Nach 45 min. ist Ihr Stollen fertig gebacken und kann aus dem Ofen. Nach dem Abkühlen mit heisser Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.
Guten Apetitt wünscht Ihnen Ihr Konditormeister
Zutaten:

450 gr. Mehl
50 gr. Hefe
70 gr. Zucker
150 gr. Butter
100 gr. Milch
1 Ei
4 gr. Salz
175 gr.Rosinen
75 gr.Orangeat u. Zitronat
60 gr.Gehackte Mandeln
7 gr. Stollengewürz
Zitrone 1/2 Tasse Rum


Rezept: WIENER APFELSTRUDEL
Zubereitung:

Strudelteig herstellen:

Alle Zutaten mit der Hand, oder in der Küchenmaschine, zu einem festen Kloss durcharbeiten. Der Teig muss fest wie ein Nudelteig sein. Mindestens für 1 Std. in den Kühlschrank.In der Zwischenzeit die Apfelfüllung herstellen.Die Äpfel schälen vom Kernhaus befreien und mit dem Gurkenhobel hobeln. Zucker, Mandeln, Zimt, Zitrone und Rum hinzufügen und gut unterarbeiten.
Den gekühlten Strudelteig hauchdünn ausrollen, ca.40x40 cm. Bitte achten Sie darauf,immer gut mehlen und das Mehl wieder mit einen Pinsel abkehren.
Den Teig mit der Eistreiche (Ei mit etwas Wasser verquirllen) gut einstreichen. Anschliessend die Löffelbisquits mit der Hand zerdrücken und gleichmässig auf den Teig verteilen.Achten Sie bitte darauf,dass der Teig unten etwa 5cm nicht mit Bisquits bestreut wird.
Nun geben Sie die Apfelmasse auf den Teig und verteilen diese gleichmässig.Auch jetzt wieder unten etwa 5cm freilassen.
Nun von obenher den Teig einrollen, aber vorsichtig damit der Teig nicht reisst. Die Enden vom Strudel fest andrücken und auf ein leicht gefettetes Blech legen. Mit der restlichen Eistreiche den ganzen Strudel bestreichen und in den vorgeheizten Herd (180°bis 190°)schieben.Nach einer Backzeit von ca. 40 min. sollte der Strudel fertig gebacken sein.
Egal, was Sie für einen Herd haben und wie er backt, auf jedenfall soll der Strudel goldgelb gebacken werden.
Nach dem Backen noch ca.1 Std. ruhen lassen.

Unser Serviervorschlag.
In der Mikrowelle kurz erhitzen mit Vanillesosse oder Vanilleeis und Sahne servieren.Leicht mit Zimtzucker bestreuen.

Ihr Konditormeister wünscht Ihnen viel Erfolg und guten Apetitt
Zutaten:

Strudelteig Zutaten:

200 g Mehl
70 g lauwarmes Wasser
35 g Speiseöl
eine Priese Salz

Apfelfüllung Zutaten:

1000 g säuerliche Äpfel
70 g Zucker
50 g gehobelte Mandeln
etwas Zimt(Messerspitze),Zitrone und Rum(Essenz)

Weitere Zutaten:
100 g Löffelbisquits
1 Ei


Rezept: Zimtgebäck (Ghana - Taler)
Zubereitung:

> Ich würde auch gern ein Rezept einstellen, das bei uns in der weitläufigen Familie sehr beliebt ist und seit nun fast 18 Jahren gebacken wird.
> Es nennt sich Ghana-Taler:

>
> Außerdem: Kaffeesahne zum bestreichen; Mandel- oder Walnusshälften zum garnieren.
>
> Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Ei dazugeben, kurz unterschlagen, dann Kakao und die Mandeln dazu und gut verrühren. Zum Schluss das mit Backpulver gemischte Mehl unterheben und mit dem Kneter der Küchenmachine kräftig kneten.
> Anschließend den Teig ca. 30 min. kühl stellen anschließend dünn ausrollen, ausstechen, mit Nüssen garnieren und abschließend mit Kaffeesahne bestreichen.
>
> Backofen: 180 °C vorheizen; ca. 10-15 min, je nach Dicke des Teiges.
>
>
> Kleine Abwandlung: Die Mandeln leicht anrösten. Wer, wie ich, nicht den kräftigen Kakaogeschmack mag nimmt einfach nur 1/2 oder 2/3 der Menge.
> Einen Teil der Kekse mache ich dann mit Zimt, ca. 1 TL.
Zutaten:

200g Butter
> 200g Zucker
> 1 Vanillezucker
> 250g Mehl
> 1 Ei
> 50g Kakao
> 1 TL Backpulver
> 200g Mandeln, fein gehackt


Rezept: Zweites Rezept der Apfeltorte
Zubereitung:

Ein änliches Rezept wurde von einer Besucherin meiner Homepage gesendet. Gerne werde ich es veröffendlichen und danke der Senderin für Ihr Rezept.
Solche Anregungen sind es, die ich mit dieser Seite beabsichtige. Wenn ausgerechnet Sie ein spezielles Rezept haben, dann senden Sie es mir.
Zutaten:

Hallo Herr Knöchelmann, ich habe ihr Apfeltorten-Rezept gesehen und festgestellt,dasses meinem Lieblongsrezept ähnelt! Vielleicht können Sie es als Abwandlung veröffentlichen. Viele Grüße Christine Eyring Cornflakes- Apfeltorte Zutaten: für den Boden: 200 g Cornflakes 300 g weiße Kuvertüre 50 g Butter für die Füllung: 750 g Äpfel 100 g Zucker 1 Prise Zimt 1 Zitrone (unbehandelt) 500 ml Apfelsaft 2 Pck. Pudding-Pulver(Vanille) für den Belag: 400 ml Schlagsahne 1 Pck. Bourbonvanille- Zucker 2 Pck. Sahnesteif 250 g Mascarpone Zubereitung: Für den Boden die Cornflakes in einen Gefrierbeutel geben, den Beutel verschließen, die Cornflakes mit einer Teigrolle zerdrücken und in eine Schüssel geben. Die Kuvertüre grob zerkleinern, zusammen mit der Butter in einem Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze zu einer geschmeidigen Masse verrühren, zu den Cornflakesbröseln geben und gut vermischen. Zwei Drittel davon in eine Springform (28 cm Durchmesser, Boden mit Backpapier belegt) füllen und andrücken. Die restliche Cornflakes- Kuvertüre- Masse etwa 1/2 cm dick auf Backpapier geben, andrücken und fest werden lassen. Für die Füllung Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Äpfel in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit Zucker, Zimt, Zitronenschale und -saft und 400 ml von dem Apfelsaft zum Kochen bringen und dünsten bis sie weich (aber nicht zerfallen!) sind. Das Pudding-Pulver mit dem restlichen Apfelsaft anrühren, in die Apfelmasse geben, aufkochen und etwas abkühlen lassen. Die Masse auf den Tortenboden streichen und vollständig abkühlen lassen. Für den Belag Sahne mit Vanillin-Zucker und Sahnesteif steif schlagen. Mascarpone kurz unterrühren. Die Sahne- Mascarpone- Masse auf der erkalteten Apfelmasse verteilen und glattstreichen. Die Cornflakes-Platte mit einem Sägemesser in beliebige Motive schneiden, wie z.B. kleine Dreiecke und diese auf der Tortenoberfläche verteilen. Und dann nur noch genießen! Guten Appetit und viel spaß beim Kuchen backen – ohne zu backen! TIPP: wer keine weiße Schokolade mag, kann auch dunkle nehmen, sieht aber nicht so schön aus!


Weitere Rezepte finden Sie auch unter www.Rezepte-und-Tipps.de.